SeHT e.V.

Berichte

02. April 2016

Geocaching im Dudenhofener Wald


Das Wetter war gerade recht: Der Regen der letzten Tage hatte aufgehört, die Sonne schien, aber noch nicht zu stark. Alles richtig zum Geocaching.


Johannes war wieder kompetenter Führer. Er hatte zwei attraktive Caches für uns ausgesucht.


Es war eine große Gruppe, die hinter der Schule in Dudenhofen startete. Der Umgang mit dem GPS-Gerät funktionierte gut und wir wussten schnell die Koordinaten. Bald gab es schon die ersten Aufgaben: Baumstämme zählen, multiplizieren. Weiter zur nächsten Station: Wie viele Bäume auf dem Areal sind umzäunt? Dann war der erste Cache gefunden.



Beim zweiten hatte sich der „Besitzer“ etwas ganz besonderes ausgedacht. Um eine Kiste saßen viele Gnome. Es musste der (elektronische) Schlüssel gefunden werden. Das war eine Karte, versteckt zwischen einem durchsägten Baumstamm. Dazu brauchten wir aber noch das Schloss. Schlüssel reingesteckt und — viele Lämpchen um die Gnome leuchteten auf und die Kiste öffnete sich. Sie war innen mit rotem Stoff ausgeschlagen und darin lag das Log-Buch, in das sich alle Teilnehmer der Gruppe eintrugen. Danke an den „ownner“, der sich viel Mühe um seinen Cache gegeben hat und uns überraschte.


Jetzt hatten wir uns einen kleinen Umtrunk in der Ganerb verdient.



Zurück


 

 

Termine

26.06.2018
Rechtliche Betreuung


22. - 24.06.2018
Grenzerfahrungen – Wochenende in Niederbronn les bains


20.07.2018
Grillen bei Familie Mühlhölzer in Ellerstadt


04. - 11.08.2018
Trainingsfreizeit in Nürnberg


20. - 21.10.2018
Bundesfachtagung, KSI Siegburg