SeHT e.V.

Berichte

15. August 2017

Tanz auf dem Vulkan? – naja, eher Arbeit :-)

Einer der Höhepunkte unserer Trainingsfreizeit war das Besteigen einer Art Vulkanblase–also einer Erhebung in der Nähe von Osnabrück, die entstand, als ein Vulkan ausbrechen wollte, bei dem es aber nicht zur Eruption kam, so dass sich nach Erkaltung nur ein Hügel bildete. Und mit der Erhebung wurde Schiefergestein nach oben transportiert? in dem sich sehr viele Fossilien finden ließen.


Wann das war?

Vor ca. 200 Millionen Jahren


Was für Fossilien?

An der Stelle muss es eine Art Farnwald gegeben haben und so findet man in dem Schiefergestein fast immer Farnblätter bzw. deren Reste auf dem Stein. Tiere eigentlich fast nie.


Wie sucht man danach?

Jeder von uns bekam von der Station einen Rucksack mit Lupe, Hammer und Papiertüte für die Fundstücke. Nachdem wir auf den Berg gelaufen waren (ca. 45 min durch einen Steinbruch, sehr viele Treppen hoch) gab es auf dem Gipfel Haufen von Schiefergestein. Mit dem Hammer wurde ein Schieferstück vorsichtig geklopft, so dass es sich meist in 2 Hälften teilte–auf den Flächen konnten wir mit Glück ein versteinertes Blatt finden–oder wir hatten Brösel in der Hand, was häufiger vorkam :-).
Da es heiß war, war das auf dem schattenlosen Gipfel um die Mittagszeit eine schweißtreibende Arbeit. Aber die vielen Funde und der schöne Ausblick belohnten uns–und das Gefühl, etwas so altes in der Hand zu haben, erfüllte uns mit Ehrfurcht und führte uns vor Augen, dass diese Erde wirklich ein sehr alter Ort ist.


Zurück


 

 

Termine

26.06.2018
Rechtliche Betreuung


22. - 24.06.2018
Grenzerfahrungen – Wochenende in Niederbronn les bains


20.07.2018
Grillen bei Familie Mühlhölzer in Ellerstadt


04. - 11.08.2018
Trainingsfreizeit in Nürnberg


20. - 21.10.2018
Bundesfachtagung, KSI Siegburg